Die Fachtagung wird in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung und in Abstimmung mit dem Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst veranstaltet.